Erläuterung Generalüberholung

Als erster Schritt wird die Mechanik überprüft und das axiale und vertikale Spiel beseitigt. Die Mechanik wird demontiert, die alten Filze, Beilagen und Polster werden entfernt. Je nach Verschmutzungsgrad des Instruments  kommen die Klappen und das Rohr in ein Ultraschallbad und ein Entoxidationsbad.  Die Mechanik wird maschinell und das Rohr schonend von Hand poliert, wobei noch kleinere Dellen entfernt werden. Anschließend werden neue Filze in den entsprechenden Stärken und die Beilagen erneuert, korrodierte Achsen und  Schrauben gesäubert.
Die zeitintensivste Arbeit ist die Erneuerung der Polster. Durch Abfühlen mit diversen Prüfer, Sichttest mit speziellen Lichtquellen und feinjustieren mit einem Vakuumgerät, wird eine perfekte Dichtigkeit garantiert. Je nach Instrument, oder Wunsch und Klangvorstellung des Kunden, werden konventionelle  oder Spezialpolster eingesetzt. Natürlich wird auch der sogenannte Stimmkork im Kopfstück erneuert. Nun ist das Instrument wieder spielbereit und wird nun  ca. 30 Min. eingespielt. Dieses dient einerseits zur Kontrolle, und um ein erstes Komprimieren der Polster und Beilagen zu erreichen. Da die Polster beim ersten Kontakt mit Feuchtigkeit am heftigsten reagieren, ist das Einspielen von großer Bedeutung. Nach ein paar Tagen Ruhe wird die Mechanik geölt,  am Vakuumgerät nochmals überprüft und wenn nötig nachreguliert. Nun ist das Instrument zur Auslieferung an den Kunden bereit.

Unsere Seviceleistungen im Überblick:
- Generalüberholungen /Restaurationen
- Reparaturen
- Umbauten
- Expertisen
- Vergoldungen
- Versilberungen
- Gravuren